agonda :: Dialog und Zukunftsprozesse

gemeinsam. erfolgreich. wirken.

 

 

Kommunale Gesundheits-Konferenz

Über 100 Akteure aus dem Gesundheitsbereich beraten im Rahmen der Kommunalen Gesundheitskonferenzen des Rhein-Neckar-Kreises und der Stadt Heidelberg über Ansätze zur Gesundheitsförderung.

Kommunale Gesundheitskonferenzen sollen in Landkreisen, Städten und Gemeinden gesundheitsförderliche Prozesse anstoßen und unterstützen. Sie dienen als Kommunikations- und Handlungsplattform für alle Akteure des regionalen Gesundheitswesens. Der Fokus liegt dabei auf der Gesundheitsförderung.

In den letzten Jahren waren die Konferenzen durch Stadt und Landkreis jeweils thematisch ausgerichtet. Vorträge und Workshops zum Hauptthema prägten dabei das Bild. Gewisse Ermüdungserscheinungen im Prozess der Gesundheitsvorsorge veranlasste die Verantwortlichen dieses Mal bewusst auf Vorträge zu verzichten. Man entschied sich für die 5. Konferenz nach einigem Ringen für das Konferenzformat Open Space.

“Das war ein Wagnis” sagte Gert Bartmann, der Leiter des Amtes für Sport und Gesundheitsförderung der Stadt Heidelberg. Doch der Mut, auf ein so offenes Konferenzformat zu setzen, hat sich gelohnt. Alle Teilnehmenden und die Initiatoren waren am Ende begeistert und sehen die Konferenz als vollen Erfolg.

In 18 selbst initiierten, thematischen Gesprächsgruppen wurden unterschiedlichste Aspekte der Gesundheitsförderung besprochen - von der frühen Förderung über die Schulgesundheit bis hin zur Gesundheit im Alter.

Doch es wurde nicht nur viel ausgetauscht und Ideen gesponnen. Am Ende der Konferenz waren 11 neue Vorhaben, Aktionen und Arbeitsgruppen ins Leben gerufen, die von den Teilnehmenden eigenverantwortlich und mit Unterstützung der Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz weiter verfolgt werden.

Die 6. Gesundheitskonferenz im Herbst 2017 wurde dann als
Follow-up zum Open Space des Vorjahres ausgelegt. Die 2016 gebildeten Initiativen stellten ihre Ergebnisse vor. Viel war von einigen Gruppen erreicht worden und ihr  Stolz und die Freude sprang auf den ganzen Saal über.

Im weiteren Verlauf wurden Themen wieder aufgegriffen, fortgeführt oder neu initiiert. Man verabredete Zusammenarbeit ging mit einer neugierigen Spannung aus dem Saal, was wohl bis zum Herbst 2018 alles erreicht sein wird.

 

 

Seite drucken     Diese Seite per e-Mail empfehlen     Diese Seite auf Facebook teilen     Diese Seite auf Twitter teilen     Diese Seite auf Google+ teilen

 

Großgruppenmoderation

Open-Space Konferenzen

Zukunftswerkstätten

Interaktive Tagungen
 

Team-Facilitation

Herausforderungen

Konflikte

Zusammenarbeit

Organisationen entwickeln

Prozessbegleitung

Krisenbewältigung

Organisationskultur

Neues “Betriebssystem”

Referenzen

Angebote

Initiativen starten

Selbstorganisation in Pflegeteams

Managementdialog “Betriebssystem”

Akteure mobilisieren

Schulentwicklung
 

AGONDA

Axel Flinker

Anne Schalhorn

Ansatz

Facilitation

Kunden

Vision / Mission

Kontakt

Methoden

Open Space

World-Café

Zukunftskonferenz

Appreciative Inquiry

Dynamic Facilitation

Wisdom Council

Circle

Dragon Dreaming

Holistische Moderation

Restorative Circle

Five to Fold

Thinking Environment

Organisationskompass

Convergent Facilitation

Genuine Contact
 

Inspirationen

Kontakt

 

 

 

 

 

 

AGONDA

Agentur für Dialog- und Zukunftsprozesse

Hans-Bierling-Straße 2

D-82275 Emmering bei München

+49 (0)8141-53 57 30

mail @ agonda.de

 

Impressum      Datenschutz

Sitemap